Kostenloses einmessen vor Ort

Start » Service » Kostenloses einmessen vor Ort

Kostenloses Einmessen: Wir machen das für Sie!

Eine Terrassenüberdachung muss genau auf Ihr Grundstück beziehungsweise an die Fassade Ihres Hauses passen. Dafür nehmen wir im Vorfeld exakte Maße. Viele vergessen jedoch das Einmessen nach dem Bau. Was ist das und warum ist es notwendig?

Was versteht man unter Einmessen?

Das Einmessen erfolgt nach dem Bau Ihrer Terrassenüberdachung. Es dient dazu, die bauliche Veränderung beim Amt für Bodenmanagement, auch als Katasteramt bekannt, zu aktualisieren. Dieses führt die sogenannte Liegenschaftskarte. Sie wird etwa von Ländern und Gemeinden für zukünftige Raumplanungen herangezogen. Zahlreiche Bauherren vergessen diesen Schritt – vor allem bei kleineren Projekten. Zum einen liegt das daran, dass nicht für jede Terrassenüberdachung zwingend eine Baugenehmigung notwendig ist. Und zum anderen ist diese mittlerweile in vielen Bundesländern einfacher zu erhalten, als noch vor wenigen Jahren. Sie müssen somit in den meisten Fällen selbst an die Einmessung denken – oder Sie wenden sich mit Ihrem Bauvorhaben an uns.

Wann ist das Einmessen notwendig?

Die Regeln und Gesetze für das Einmessen unterscheiden sich in den Bundesländern. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise ist es zwingend notwendig, sobald auf einem Grundstück ein Gebäude errichtet wird. Eine Terrasse kann unter bestimmten Umständen als solches gelten. Das ist etwa der Fall, wenn sie unterkellert ist. Die Größe spielt ebenfalls eine Rolle. In NRW müssen fest umschlossene, standfeste und dauerhaft beständige Räume sowie Räume, die den Grundriss eines Hauses verändern, eingemessen werden. Somit gilt die Pflicht auch für Anbauten, Wintergärten und unterkellerte Terrassen. Ausnahmen sind Bauten, die kleiner als 10 Quadratmeter sind. Beachten Sie bitte: Das Einmessen ist unabhängig davon, ob Sie für Ihre Terrassenüberdachung eine Baugenehmigung benötigen. Diese ist beispielsweise in NRW für Bauten unter 30 Quadratmetern Fläche und einer Tiefe von 4,5 Metern in der Regel nicht notwendig. Eine Einmessung ist dennoch Pflicht.

Kostenloses Einmessen vor Ort

Das Einmessen erfolgt üblicherweise durch die Katasterbehörde oder ein öffentlich bestelltes Vermessungsbüro. Die Gebühren für die Einmessung müssen Sie tragen. Sie hängen von Ihrem Bundesland und den Baukosten ab.

Mit TerrassenüberdachungVenlo brauchen Sie sich darum nicht zu kümmern. Unser Team übernimmt diese Aufgaben nach Abschluss des Baus für Sie. Die Kosten für die Einmessung sind bereits in unserem Angebot inbegriffen. Ihre Vorteile: Sie sind rechtlich auf der sicheren Seite und erfüllen alle Vorgaben der jeweiligen Ämter – und das Beste: Sie zahlen keinen Cent extra.

Scroll to Top